Nichtversiegende Energien: Sonnenwärme - www.bernd-felgentreff.de



Solarberatung
Bernd Felgentreff

Mittelstraße 13a
04205 Leipzig

Telefon: 0341-9411484
Telefax: 0341-9410524
E-Mail: Nachricht an uns




Messe Leipzig:

Haus-Garten-Freizeit 2018 vom 10. - 18.02.2018, Halle 5, Stand H 20, www.leipziger-messe.de

 

Halle-Messe:

SaaleBau Messe 2018 vom 16. - 18. März 2018 Halle 2, www.saalebau.halle-messe.de

 

Sonnenblume

Solar-News: Jetzt neu:

 

Mit der solaren Soleanhebung ist saisonales Energiespeichern kein Problem mehr und nebenbei verdoppelt sich der Jahresertrag des Sonnenkollektors. Fragen Sie doch einfach nach den Informationen dafür.

 

 

 

 

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
.

Nichtversiegende Energien: Sonnenwärme

  Solaranlage im Spreewald Die Strahlung der Sonne kann in Strom und in Wärme umgewandelt werden. Anlagen, die Wärme erzeugen heißen thermische Solaranlagen.

 

Sie bestehen im Prinzip aus:

  • dem Kollektor- (feld)
  • dem/den Wärmespeicher(n)
  • dem Solarkreis
  • der Regelung


Wie funktionieren thermische Solaranlagen?

Sonnenkollektoren absorbieren solare Strahlung, wandeln sie in Wärme um und geben die Wärme an ein Wärmeträgermedium ab. Dieses wird über ein Rohrsystem zu dem Solarspeicher gepumpt, erwärmt dort das Wasser im Speicher und strömt abgekühlt zu den Kollektoren zurück. Solange nutzbare Wärme in den Kollektoren zur Verfügung steht, hält der Regler die Pumpe in Betrieb. Im Winter heizt der Kessel die fehlende Wärme nach. Diese Anlagen können verhältnismäßig einfach in vorhandene Warmwassersysteme eingebunden werden.

 

 

Haus-Oskar-Systemtechnik im Überblick

 

1. Kollektoren

Der Kollektor ist das Bindeglied zwischen dem Sonnenenergienutzer und der Strahlung der Sonne. Es gibt unterschiedliche Arten und Bauformen für verschiedene Einsatzgebiete mit spezifischen Kosten und Leistungen.

 

Schwimmbadabsorber

Diese preiswerten Kollektoren bestehen aus witterungs- und UV-beständigem Kunststoff ohne Gehäuse, Wärmedämmung und Glasscheibe und werden für die Schwimmbadwassererwärmung eingesetzt.

 

Flachkollektoren

Alle marktgängigen Flachkollektoren bestehen aus einem Metallabsorber in einem flachen, rechteckigen Gehäuse. Es ist zur Rückseite und zu den schmalen Seiten Wärme gedämmt und an der Vorderseite, welche der Sonne zugewandt ist, mit einer transparenten Abdeckung (Spezialglas) versehen. Zwei Rohranschlüsse für den Zu- und Abfluss des Wärmeträgermediums führen meist seitlich aus dem Kollektor. Kollektoren sind seit mehr als 20 Jahren immer weiter entwickelt und speziell optimiert. Die Stiftung Warentest beschreibt in ihrem Test 4/2009 alle getesteten Produkte als ausgereift.

 

Vakuumröhrenkollektoren

Für besondere Erfordernisse kann der Vakuumröhrenkollektor der bessere Koller sein. Das in einem Glaskolben erzeugte Vakuum bewirkt weniger Wärmeverlust bei höheren Temperaturdifferenzen zur Außentemperatur. Die Abweichung aus dem Süden verschlechtert den Ertrag des Kollektors weniger als beim Flachkollektor. Er benötigt in der Regel weniger Platz und empfiehlt sich bei Anwendungen mit höherem Temperaturniveau (Zum Beispiel zum erzeugen von Kälte aus Solarwärme über Adsorbtionskältemaschienen).



.